TÄTIGKEITSFELDER

Fernabsatzrecht

Nach § 312b BGB sind Fernabsatzverträge Verträge über die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen einschließlich Finanzdienstleistungen, die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher geschlossen werden, es sei denn, dass der Vertragsschluss nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems erfolgt.

Fernkommunikationsmittel sind dabei beispielsweise Telemediendienste wie das Internet, E-Mails und Telefonanrufe.

Das Fernabsatzrecht räumt dem Verbraucher umfassende Widerrufsrechte und Rückgaberechte ein. Der Unternehmer sieht sich zahlreichen Belehrungs- und Informationspflichten ausgesetzt. Da es sich bei der Nichteinhaltung dieser Pflichten durchgängig um Wettbewerbsverstöße handelt, kommt es regelmäßig auch zu Abmahnungen in diesem Bereich.

Uphoff & Simons Rechtsanwälte beraten Sie gerne im Fernabsatzrecht als Teil des IT-Rechts in unserer Kanzlei in Rosenheim. Herr Rechtsanwalt Georg Uphoff ist Fachanwalt für IT-Recht.